AUF EIGENE FAUST

Unser eigentlich geplantes Theaterspektakel „Faust III“ sollen wir den Hasen geben, sagte die Dame im Gesundheitsamt. Das haben wir gemacht. Deshalb haben wir uns wieder raus in die Landschaft getraut. Unter freiem Himmel haben sich unsere Angsthasen schnell wieder zu frechen Mümmelmännern und Mümmelfrauen verwandelt. Und so war das Innerstetal an den ersten beiden Septemberwochenenden von zahlreichen Langohren bevölkert. 

Um mit den Hasen mithalten zu können, hat unser Publikum ein Fahrrad zur Hilfe genommen und sich einer geführten Reisegruppe angeschlossen. Entlang des Innersteradwegs gab es zwischen Hildesheim und Heersum 26 überwiegend von Hasen bewohnte Landschaftsbilder zu sehen. In einem 4 Meter hohen Kleiderschrank z.B. probierten Füchse Frauenkleider an. Auf einer Wiese mit 500 leeren Klapphockern sang Mafiosohase Roberto inbrünstig „Laciatemi cantare“. Ein ganzes Rübenballett tanzte um den Rolandsbrunnen an der Erle, während hinten auf dem Felde einem Rübenroder die letzte Riesenrübe entwischte. Über zwei Dutzend solcher Landschaftsszenen waren entlang des Radweges an der Innerste zu entdecken.

 

Ein Jagdschein war nicht erforderlich. Das Publikum brauchte lediglich ein halbwegs geländetaugliches Fahrrad und wettergerechte Kleidung. Dann stand einer fabelhaften Fahrradtour durchs Innerstetal nichts mehr im Weg...

Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 29.08.2020

Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 07.09.2020

FOTOALBUM mit Fotos von Julia Moras und Rochus Souan

weitere Informationen zum INNERSTE-RADWEG

 

Forum für Kunst und Kultur e.V. - An der Bundesstraße 1 - 31188 Heersum -  Tel. +49 50 62 / 89 380 - DATENSCHUTZERKLÄRUNG - IMPRESSUM

  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon